Leasing

Leasing ist eine Mischung aus Miete und Finanzierung. Das Objekt wird für eine gewisse Nutzungsdauer an den Leasingnehmer überlassen. Dafür werden monatliche Leasingraten bezahlt. Die Autofinanzierung ist ein Kredit, den die Autobanken oder Finanzpartner anbieten. Dies wird häufig in Anspruch genommen, ist aber nicht immer der günstigste Weg ein neues oder gebrauchtes Auto zu kaufen.

Geschäftsleasing

Diese Art des Leasings zeichnet sich dadurch aus, dass mit einer Leasingrate die gesamten Kosten für das Leasingobjekt abgedeckt sind. Das nennt man Full-Service Leasing, dieses beinhaltet sowohl die Wartung als auch das Tanken. Der Verwaltungsaufwand sinkt und der Fuhrpark sowie die Ressourcen können anders eingesetzt werden.
Es ist sogar möglich, den Fuhrpark an die Leasinggesellschaft zu verkaufen und ihn dann von der Gesellschaft leasen. Somit hat der Leasinggeber die Wartungskosten zu bezahlen, während der Leasingnehmer nur noch die Nutzungskosten trägt.

Privatleasing

Dieser Bereich ist in der Leasingbranche ziemlich klein. Obwohl man inzwischen schon Leasingangebote für Computer oder Möbel finden kann, wird zum größten Teil das Autoleasing von Privatpersonen in Anspruch genommen. Meist liegt die Hemmschwelle daran, dass einem das Objekt nach der Bezahlung der Raten nicht gehört.
Häufig entscheiden sich Privatpersonen für die klassische Finanzierung. Bei hochpreisigen Autos lohnt es sich, das Leasingangebot und das Finanzierungsangebot zu vergleichen. Eine Finanzierung könnte am Ende mehr kosten, als das Auto nach der Abzahlung noch wert wäre.

Leasing oder Finanzierung?

Für Geschäftskunden lohnt sich die Finanzierung eines Neuwagens nicht mehr. Das Leasing ist hier Klar im Vorteil, da solch Verträge häufig eine Laufzeit von mehr als 3 Jahren haben. In dieser Zeit ist der Leasinggeber für die reibungslose Funktionalität des Fahrzeuges verantwortlich.